Essen und Trinken

Bewusste Ernährung hält nicht nur den Körper attraktiv und fit, auch die Zahn- und Mundgesundheit profitiert davon. Nicht umsonst heißt es “Gesund beginnt im Mund”.

Die Zähne brauchen täglich etwas Ordentliches zum Beißen

  • frisches Obst, knackige Salate, vitaminreiches Gemüse und kerniges Brot – diese Fitmacher sind auch als kleine Zwischenmahlzeiten ein Genuss
  • kleine süße Snacks zwischendurch vermeiden, denn nicht die Menge des Zuckers birgt Gefahren für Zähne und Zahnfleisch, sondern wie häufig Süßes konsumiert wird und vor allem wie lange die Produkte im Mund verbleiben.
  • jede Zuckerart (u. a. Haushalts-, Frucht-, Milch- und Traubenzucker) wird von Plaquebakterien in Säuren umgewandelt, die Karies verursachen.
  • auf Zucker achten, der sich z. B. in Fast-Food-Produkten, Konserven, Senf, Ketchup, Getränken und Backwaren “versteckt”
  • ausreichend trinken (zwei Liter pro Tag) – besonders nach sportlichen Aktivitäten – am besten Mineralwasser, erfrischende Kräutertees, ungesüßte Milch oder Buttermilch
  • Obstsäfte enthalten aggressive Fruchtsäuren. Sie sollten nicht in kleinen Schlückchen, mit dem Strohhalm oder aus Ventilflaschen getrunken werden, sondern in großen Schlucken aus einem Glas.
  • fluoridiertes Speisesalz verwenden
  • mit zunehmenden Jahren verringert sich der Kalorienbedarf durch weniger Bewegung. Vitaminreiche Kost ist dann wertvoller als Süßes

Tipp

Verzicht auf Süßes muss übrigens nicht sein, denn heute gibt es zahnfreundliche Süßwaren – Kaugummis, Bonbons, Schokolade (auch Hustenbonbons und -saft!). Sie verursachen weder Karies noch Säureschäden an den Zähnen.