Pflege und Fürsorge von Anfang an

Baby MilchzahnBei der Geburt des Kindes sind schon alle 20 Milchzähne unter dem Zahnfleisch angelegt und selbst die bleibenden Zähne sind bereits als kleine Kalkpunkte vorhanden. Zwischen dem 6. und 8. Lebensmonat ist das erste Milchzähnchen im Unterkiefer zu sehen. Die anderen folgen in einer ganz bestimmten Reihenfolge. Bis alle 20 Milchzähne da sind (je zehn im Ober- und Unterkiefer), dauert es rund zwei Jahre.

Mit drei Jahren kommen Zähne, Mund und Kiefer des Kindes in eine sensible Wachstumsphase, in der Lutschkörper wie Daumen und Finger, Beruhigungssauger und Nuckelflasche oder Bettzipfel und Bärenohren die normale Entwicklung stören. Zwar lösen Lutschen und Nuckeln vor dem Einschlafen noch ein beruhigendes Wohlgefühl aus, aber es wird Zeit, davon Abschied zu nehmen. Denn Zahn- und Kieferfehlstellungen wie ein „offener Biss“ oder ein vorstehender Oberkiefer können die Folge sein.

Sobald das Kind in den Kindergarten geht, kommt es wahrscheinlich spätestens im Rahmen einer „Gruppenprophylaxe“ zum ersten Kontakt mit einem Zahnarzt. Die meisten Kindergärten werden von Patenzahnärzten und speziell geschulten Prophylaxemitarbeitern regelmäßig betreut. Während die Kids in vertrauter Umgebung ihrem Alter entsprechend den selbstständigeren Umgang mit Zahnbürste und Zahnpasta üben, hilft der gemeinsame Besuch in der Zahnarztpraxis eventuell vorhandene Ängste spielerisch abzubauen.

Milchzahnpflege ist wichtig

Denken Sie nie, dass es sich nicht lohnt, die Milchzähne zu pflegen, weil sie sowieso alle ausfallen! Jeder Milchzahn ist wichtig. Nicht nur als Platzhalter für die bleibenden Zähne, sondern auch für die Sprachentwicklung und Mimik, zum Abbeißen und Kauen.