Kariesrisiko: Zahnzwischenräume

Milchzahnkaries_Cassan2aZur täglichen effektiven Pflege der Milchzähne gehören Geduld und Motivation. Denn trotz des engagierten Zähneputzens gibt es besonders gefährdete Stellen in den Zahnreihen, die Ihr Kind nicht ausreichend säubern kann. Neben den Zahnvertiefungen (Fissuren) der Backenzähne sind das insbesondere

  • die Kontaktpunkte der Zähne und
  • die Zahnzwischenräume.

Damit sich – unbehelligt von der Zahnbürste – zwischen zwei Zähnen keine Karies (Approximalkaries) bilden kann, sollten die Milchzähne grundsätzlich von Ihnen nachgeputzt werden – auch wenn Ihr Kind heftig protestiert. Denn in den Zahnzwischenräumen fühlen sich die Bakterien wohl und geschützt. Hier bilden sie eine feste Plaqueschicht und können Säuren produzieren, die Karies verursachen.
Auch ohne alarmierenden Schmerz: Kariesdefekte müssen frühzeitig behandelt werden – je kleiner der Defekt am Zahn ist, desto kleiner wird die Füllung.

Das Prophylaxeteam bei Ihrem (Kinder-)Zahnarzt besteht aus Zahnputz- und Motivationsprofis – sie helfen Ihnen und Ihrem Kind mit Tipps für eine zahnfreundliche Ernährung und zeigen, wie Zähne und Zahnfleisch gepflegt werden müssen.